Liebe Wählerinnen,

liebe Wähler,

am 26. September entscheiden Sie mit Ihrer Stimme über die Zusammensetzung des neuen Bundestages. Ich bewerbe mich erneut als Ihr Kandidat für das Mandat im Wahlkreis 131, Gütersloh 1.

Mittendrin – im Kreis und in Berlin, das ist die Grundlage für meine Arbeit. Ich bin in Rietberg-Mastholte aufgewachsen, bin seit langer Zeit vor Ort politisch aktiv und wohne in Rheda-Wiedenbrück. Meine Familie und Freunde leben hier – der Kreis Gütersloh ist für mich Heimat und Zuhause.

In Berlin arbeite ich als Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In dieser Position nehme ich auf wichtige Entscheidungen Einfluss und wirke maßgeblich an Gesetzen mit. Das ermöglicht es mir, nicht nur viel für das Land, sondern auch für unsere Region bewegen zu können. Wir haben Vieles erreicht, aber auch noch Einiges vor:

Ich werde mich weiterhin einsetzen für die Zukunft unserer Arbeitsplätze und unserer Unternehmen, für Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit, für die Verlässlichkeit unserer Sozialsysteme, für Sicherheit und Ordnung, für das Leben und Arbeiten im ländlichen Raum und für die Modernisierung unseres Staates.

Wir alle spüren, dass wir in einer Zwischenzeit des Übergangs leben. Die Wahl am 26. September wird daher eine Richtungswahl werden. Es geht darum, wie sich unser Land in den nächsten Jahrzehnten entwickelt. Es geht darum, wie wir miteinander in die Zukunft gehen. Es geht darum, dass wir dabei auf das setzen, was uns im Kreis Gütersloh stark gemacht hat: Viel Eigenverantwortung in Familien, Vereinen und Ehrenamt, der Blick für den Nachbarn und den Nächsten, das Bewusstsein, dass die Welt sich verändert und wir uns auch verändern müssen. Dabei vergessen wir aber nie, woher wir kommen und wer wir sind – bodenständig und weltoffen. Das möchte ich mit nach Berlin nehmen und dafür werbe ich um Ihre Unterstützung.

Ihr Ralph Brinkhaus