Einen Blick hinter die Kulissen des Deutschen Bundestages konnte sich der Wirtschaftsjunior Christian Kache vom Gütersloher Gesundheitszentrum soma.fit verschaffen. Er begleitete den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, eine Woche lang bei seiner parlamentarischen Arbeit in Berlin.

Unter dem Motto „Junge Wirtschaft trifft Politik“ steht der jährliche Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag.

„Der Dialog gerade auch mit jungen Unternehmern ist mir sehr wichtig, denn nur so können Wirtschaft und Politik voneinander lernen und konstruktive Ideen austauschen“, betont Brinkhaus. „Wir Abgeordnete erfahren so, wo im Alltag der jungen Unternehmer der Schuh drückt. Auf der anderen Seite können die Wirtschaftsjunioren einen Einblick in die parlamentarischen Prozesse erhalten, die manchmal doch etwas kompliziert erscheinen.“

Christian Kache fasst seine Eindrücke der Woche wie folgt zusammen: „Als Unternehmer ist man es gewöhnt, schnelle Entscheidungen zu treffen und schaut nicht selten ungeduldig nach Berlin. Die Gelegenheit zu haben, die parlamentarische Arbeit einmal live zu erleben, hat nicht nur viele interessante Eindrücke geboten, sondern auch ein Gespür für die Komplexität mancher Entscheidungen und Abläufe. Der Know How Transfer bietet aus meiner Sicht nicht nur die Gelegenheit für den Austausch zwischen junger Wirtschaft und Politik – sondern schafft ein „Mehr“ an Verständnis zwischen beiden Seiten.“

Am diesjährigen Know-how-Transfer, der vom 14. bis zum 18. Mai stattfand, nahmen über 200 junge Wirtschaftsvertreter aus ganz Deutschland teil. Auf dem Programm standen unter anderem Hintergrundgespräche mit den Fraktionsvorsitzenden, Treffen mit jungen Parlamentariern und ein Fototermin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit mehr als 10.000 Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte und organisieren den Know-how-Transfer bereits zum 24. Mal.