Foto: Tobias Koch 

Deutschland übernimmt ab dem 1. Juli 2020 turnusgemäß für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft. 

Als Aufgaben stellen sich unter anderem die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise, die Gesundheitssysteme widerstandsfähiger zu machen, aber auch die Verabschiedung des EU-Haushaltsplans von 2021 bis 2027 sowie die Ausgestaltung der künftigen Beziehungen zu Großbritannien. Darüber hinaus geht es um eine gemeinsame Migrationspolitik und den Schutz der EU-Außengrenzen, um Digitalisierung und Klimapolitik. Mehr Infos hier