Noch immer gibt es zahlreiche unterversorgte Gebiete, in denen nicht alle Haushalte, Institutionen und Gewerbeeinheiten mit schnellem Internet versorgt sind. Damit diese sogenannten „weißen Flecken“ verschwinden, setzt sich der örtliche Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus (CDU) für eine breite digitale Offensive ein.

Der Bund stellt dazu eine Förderung  in Höhe von 2,85 Millionen Euro bereit, damit unterversorgte Gebiete in allen sieben Rietberger Stadtteilen sehr zeitnah mit Breitband erschlossen werden können. 

 „Ich freue mich sehr über die Bundesförderungen für Rietberg und den ländlichen Bereich, denn wir sehen derzeit wie unter einem Brennglas, wie wichtig eine schnelle Internetleitung ist. Ob für Homeoffice, Homeschooling oder den privaten Gebrauch – schnelles Internet muss flächendeckend  verfügbar sein und gehört zur Grundversorgung. Nun starten wir endlich den Turbo“, so Ralph Brinkhaus.

 

Symbolbild: pixabay.de