Sie wollen die deutsche Sprache lernen, ein anderes Land entdecken und neue Freunde und eine Gastfamilie finden: 50 US-amerikanische Stipendiatinnen und Stipendiaten sind bereit, in ihr Austauschabenteuer in Deutschland zu starten. 13 von ihnen warten jedoch noch sehnsüchtig auf eine Gastfamilie. Die Schülerinnen und Schüler nehmen am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) teil – ein Vollstipendium des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses, das seit 1983 jedes Jahr Jugendlichen aus den USA und Deutschland ein Schuljahr im jeweils anderen Land ermöglicht. Die Teilnehmenden bekommen für ihre Austauschzeit eine Patin oder einen Paten aus dem Bundestag zur Seite gestellt.

Ralph Brinkhaus setzt sich für den interkulturellen Austausch ein und unterstützt die gemeinnützige Organisation Experiment e.V., die in seinem Wahlkreis für den Austausch zuständig ist, bei der Gastfamiliensuche. „Die deutsch-amerikanische Freundschaft zu stärken, ist mir ein wichtiges Anliegen und ich möchte Menschen in Kreis Gütersloh dazu ermutigen, Teil dieser unvergesslichen interkulturellen Erfahrung zu werden“, so Brinkhaus.

Gastfamilie kann jeder/jeder werden – egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf ein „Familienmitglied auf Zeit“ einzulassen. Die US-Amerikaner reisen voraussichtlich Ende August 2021 an und bleiben für 10 Monate in Deutschland. Interessierte können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Tel.: 0228 95722-21, E-Mail: ). Weitere Informationen rund um das Thema Gastfamilie gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden.