Der direkt gewählte Gütersloher CDU-Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus hat sich mit einer dreitägigen Informationsreise bei den Ehrenamtlichen des Bezirksverbands Wiedenbrück im Bund der Historischen Deutschen Schützenbrüderschaften, des Stadtsportverbands Halle e.V. Westfalen und der Verler Werbegemeinschaft für ihr Engagement bedankt. „Wir alle profitieren vom freiwilligen Engagement und ich bin froh, dass wir im Kreis Gütersloh viele Vereine und Verbände haben, in denen sich Bürgerinnen und Bürger für das Allgemeinwohl einsetzen. Darauf können wir stolz sein“, so Brinkhaus.

Brinkhaus berichtete von seiner Arbeit im Deutschen Bundestag und den damit verbundenen Herausforderungen: „Politik zu machen heißt auch immer Kompromisse zu schließen. Wir ringen hier in allen Gremien um die bestmöglichen Lösungen. Das ist nicht immer einfach und erfordert viel Arbeit, Zeit und Geduld. Dazu benötige ich auch Rückmeldungen aus dem Wahlkreis, denn nur wenn wir alle Seiten eines Themas beleuchten, können wir ausgewogene Entscheidungen treffen.“

Auf dem weiteren Programm der Fahrt standen unter anderem der Besuch des Reichstagsgebäudes, des Bundesrates, des Deutschen Historischen Museums, der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, eine Stadtrundfahrt und eine Führung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand.

Das Foto entstand im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages, in dem sich die Gruppe Ehrenamtlicher mit Ralph Brinkhaus getroffen hatte.