Über stark umstrittene oder sehr bedeutsame Fragen entscheidet der Deutsche Bundestag häufig in namentlicher Abstimmung. Jede Fraktion oder mindestens 5 Prozent der Abgeordneten können eine namentliche Abstimmung beantragen.

Für diese Fälle verfügt jeder Abgeordnete über drei Stimmkarten in unterschiedlichen Farben (blau für Ja, rot für Nein und weiß für Enthaltung), auf denen auch der Name und die Fraktion vermerkt sind. Bei einer namentlichen Abstimmung werfen die Abgeordneten die entsprechende Stimmkarte in eine Urne.

Im Protokoll – und auch auf der Internetseite des Bundestages – wird dokumentiert, wie die einzelnen Abgeordneten abgestimmt haben.

Informieren Sie sich hier über mein Abstimmungsverhalten bei namentlichen Abstimmungen.