Daniel Fuchs berichtet von seinen Erfahrungen als Stipendiat und Austauschschüler des Parlamentarischen Patenschafts-Programms

Ein Lächeln liegt noch immer auf Daniels Gesicht, als er das Fotoalbum aufblättert, welches ihm seine Gastmutter als Geschenk mit auf den Heimweg nach Deutschland gegeben hat.
Voll mit wunderbaren Eindrücken und Erlebnissen von seinem Aufenthalt in Burkburnett, einer kleinen Vorortstadt des bekannten Bundesstaates Texas, fällt es Daniel leicht, im Gespräch mit seinem Paten, MdB Ralph Brinkhaus, einen sehr authentischen Rückblick zu halten. Dieser geht über die Erfahrungen im schulischen Umfeld, das Erleben anderer und seiner eigenen Gastfamilie, die Traditionen der Amerikaner, die verschiedenen Reisen innerhalb der USA und die gefundenen Freundschaften.

„Es hat sich auf jeden Fall gelohnt“, so das Fazit des jungen Güterslohers, der nun dabei ist, sein Abitur zu bauen und noch immer regen Kontakt hält, zu seiner Gastfamilie wie zu anderen Stipendiaten. „Eine großartige Chance für die eigene Entwicklung“, das sei es, auf den Punkt gebracht, lässt Daniel verlauten.
„Wie nie zuvor ist dieses interkulturelle Austauschprogramm ein wichtiger Baustein der Beziehungen zwischen Deutschland und den USA“, so der direkt gewählte Abgeordnete.
Die 50 jungen Menschen, die auch in diesem Jahr wieder nach Deutschland kommen, sind neugierig auf das Land, sie möchten hier zur Schule gehen und in einer Gastfamilie leben.
Sehr gern unterstützt Ralph Brinkhaus seit Jahren dieses Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA.

„Das Programm lebt von den jungen Menschen, die hautnah eine andere Kultur erleben und gleichzeitig ein Stück ihrer eigenen Kultur vermitteln. Umso bedeutender sind in dem Zusammenhang die Gastfamilien, die Ihr Zuhause für einen Stipendiaten öffnen und zur Verfügung stellen. Durch diese persönlichen Kontakte wird gegenseitiges Verständnis gefördert – das ist gerade jetzt besonders wichtig“, erläutert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Wer aus dem Kreis Gütersloh ein Schuljahr in den USA verbringen und sich für einen Stipendienplatz bewerben möchte, hat ab Mai diesen Jahres wieder die Gelegenheit dazu.
Dafür steht allen interessierten Schüler/innen und Eltern Frau Sabine Stedtfeld unter 0228/95722-15 oder per Mail: stedtfeld@experiment-ev.de, zur Verfügung.
Weitere Informationen zum PPP gibt es unter www.experiment-ev.de/stipendien